Theoretischer Geist

Aus Hegel-System Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zu Hegel-System.de

http://hegel-system.de/de/d3131.htm

Stellung im System

System der Wissenschaften
|--Logik
|--Natur
|--Geist
   |--Subjektiver Geist 
   |  |--Seele (Anthropologie)
   |  |--Bewußtsein (Phänomenologie)
   |  |--Psychologie 
   |     |--theoretischer Geist <--- Sie sind hier!
   |     |  |--Anschauung
   |     |  |  |--Gefühl
   |     |  |  |--Aufmerksamkeit
   |     |  |  |--eigentliche Anschauung
   |     |  |--Vorstellung
   |     |  |  |--Erinnerung
   |     |  |  |--Einbildungskraft
   |     |  |  |--Gedächtnis
   |     |  |--Denken
   |     |--praktischer Geist
   |     |--freier Geist
   |--Objektiver Geist
   |--Absoluter Geist

Sekundärliteratur dazu

Heinrich Güssbacher: "Hegels Psychologie der Intelligenz"

Güßbacher, Heinrich: "Hegels Psychologie der Intelligenz", Verlag Dr. Johannes Königshausen + Dr. Thomas Neumann, Würzburg 1988, ISBN 3-88479-346-2, 364 S., ca. 65 DM.

Interessant ist hauptsächlich der erste Teil, wo er Hegel bespricht (u.a. ein guter Kommentar von "Der Theoretische Geist" in der Psychologie und interessanter Text zu Begriff, Urteil, Schluss.)

Leider fehlt, wie öfters in derartigen Detailskizzen, ein Verständnis der Gesamtarchitektur von Hegels Werk:

Am Ende kritisiert er Hegel und sagt, dass der in dem Psychologie-Abschnitt "der Theoretischer Geist" entwickelte Gang doch der wahre Grund / Ursache / Ursprung der Logik wäre.

Hier übersieht er, dass Hegel das genetisch genauso sieht, aber natürlich nicht von der Geltung her. Wie viele Marxisten hat auch Güßbacher ein verkürztes Hegelverständnis.

Aber gerade weil das Hegel genetisch genauso sieht, ist Güßbacher so wichtig, für eine Rezeption des (im marxistischen Jargon) "materialistischen" Hegels, gegenüber den beliebten Legenden vom angeblich "konstruierenden Spinner".