Hegel-System Wiki
Anmelden

Objekt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Hegel-System Wiki
Zeile 29: Zeile 29:
  
 
* zum Dritten der direkte Übergang vom letzten Teil des [[Schluß|Schlusses]]: Der disjunktiven Schluss setzt die Besonderheiten vorraus, darum ist es nun an der Zeit, die besonderen Begriffe darzustellen
 
* zum Dritten der direkte Übergang vom letzten Teil des [[Schluß|Schlusses]]: Der disjunktiven Schluss setzt die Besonderheiten vorraus, darum ist es nun an der Zeit, die besonderen Begriffe darzustellen
 +
 +
== Sekundärliteratur ==
 +
* Burbidge, John "Objektivität" ([http://books.google.com/books?id=WJAutv7vpn4C&pg=PR5&hl=de&sig=ACfU3U0mlBA4x75faxNGynHpZX5uYlNXOQ#PPA225,M1 Auszug bei GoogleBooks]) im Reader zu Hegels "Wissenschat der Logik" des Akademieverlages (Berlin 2002, ISBN 3050037113)
 +
''Burbidge ist derzeit der beste Experte zum Thema. Am Ende des Aufsatzes auf [http://books.google.com/books?id=WJAutv7vpn4C&pg=PR5&sig=ACfU3U0mlBA4x75faxNGynHpZX5uYlNXOQ#PPA242,M1 S.242] finden sich weitere Literaturanagben zum Thema.''

Version vom 13. September 2008, 14:43 Uhr

zurück zu Hegel-System.de

http://hegel-system.de/de/d132.htm

Stellung im System

System der Wissenschaften
|--Logik 
|   |--Sein
|   |--Wesen
|   |--Begriff
|      |--Subjektivität
|      |  |--Begriffsmomente
|      |  |--Urteil
|      |  |--Schluß
|      |--Objektivität <--- Sie sind hier
|      |  |--Mechanisms
|      |  |--Chemismus
|      |  |--Teleologie
|      |--Die Idee
|--Natur
|--Geist

zum Übergang auf das Objekt (Objektivität)

Zum Objekt gibt es drei sich ergänzende Übergänge:

  • zum Ersten inhaltlich (vom subjektiven Begriff als Ganzem): Wahrheit ist die Überinstimmung einer Theorie, eines Begriffs mit seinem Gegenstand. Woran soll man das aber unterscheiden? Alles was wir vom Gegenstand wissen ist doch auch in unserm Geist (Wahrnehmung usw). Von daher ist ein Gegenstand "auf den Begriff gebracht", tatsächlich die höchste Form der Übereinstimmung mit seinem Gegenstand: Objekt
  • zum Zweiten formell (vom Begriff an sich): das Allgemeine besondert sich in seine Besonderheiten. Der allgemeine Begriff ist zugleich der erste besondere Begriff, nämlich der Begriff des Begriffs. Darum müssen nun die anderen Grundformen der Begriffe folgen.
  • zum Dritten der direkte Übergang vom letzten Teil des Schlusses: Der disjunktiven Schluss setzt die Besonderheiten vorraus, darum ist es nun an der Zeit, die besonderen Begriffe darzustellen

Sekundärliteratur

  • Burbidge, John "Objektivität" (Auszug bei GoogleBooks) im Reader zu Hegels "Wissenschat der Logik" des Akademieverlages (Berlin 2002, ISBN 3050037113)

Burbidge ist derzeit der beste Experte zum Thema. Am Ende des Aufsatzes auf S.242 finden sich weitere Literaturanagben zum Thema.